Classic Yacht Charter

segeln mit leidenschaft

Kotten mit Meerblick

Lage

Fünen - Der ideale Wochentörn für Segler mit "Meilenambitionen" aber auch Naturfans führt etwa 200 Meilen rund um die dänische Insel Fünen. Ostsee-Yachtcharter vom Feinsten, hier kommen vor allem die sportlichen Segler alle auf Ihre Kosten!

Häfen

Rund Fünen findet man eine große Auswahl an Häfen in der dänischen Südsee, dem Großen und kleinen Belt und der Nordküste zum Kattegat. Auf eine komplette Auflistung müssen wir verzichten, aber folgende Städte seien beispielhaft genannt: Fåborg, Svendborg, Nyborg, Kerteminde, Bogense, Æbelø, Strib, Middelfart, Assens.

Möglichkeiten

Meist herrschen mittlere Winde aus West und leichte Welle vor und das Fahrwasser bietet dem Charterskipper guten Schutz und viel Abwechslung. Der Weg ist das Ziel und führt vorbei an idyllischen Örtchen und kleinen Bauernhäusern, dichten Wäldern und vor allem im Frühjahr signalgelb blühenden Rapsfeldern. Vor allem der Wind wird darüber entscheiden, ob der Skipper im oder gegen den Uhrzeigersinn die drittgrößte dänische Insel umrundet. Durch den kleinen Belt führt der Törn in einer zuletzt fasst schon flussähnlichen Landschaft unter der großen Brücke bei Middlefart hindurch. Den Norden umrundet man an der Kattegatküste und schwenkt dann ein auf südlichen Kurs durch den großen Belt. Im Süden beherrscht der Marstalgrund mit seinen ausgedehnten Flachwassern und unzähligen Inseln die Navigation. Märchenhafte Dörfer und entzückende Häfen in z.B. Marstal und Ærøskøbing laden zum Übernachten ein.

Törnvorschlag für eine Woche

Tag 1: Heiligenhafen 30 sm nach Bagenkop/Langeland oder weitere 9 sm nach Marsal/Ærø

Tag 2: 34 sm nach Faborg oder weitere 25 sm nach Assens

Tag 3: 20 sm nach Middelfart oder weitere 35 sm nach Bogense 

Tag 4: 39 sm nach Kerteminde

Tag 5: 37 sm nach Rudkøbing / Langeland

Tag 6: 47 sm zurück nach Heiligenhafen

Besonderheiten

Gesehen haben sollte man die idyllischen Dörfchen und Inselchen der dänischen Südsee, wie Ærøskøbing und Marstal. Nich selten kann man in den Gewässern den kleinen Delfin der Ostsee, den Schweinswal, sehen. Der Naturhafen Dyvig bietet sich aufgrund seiner rundherum geschützten Lage als Zwischenstop an, die kleinen Städtchen Faaborg und Sonderborg sorgen für Abwechslung. Absolutes Highlight ist dort die 6 Seemeilen lange, majestätische Hängebrücke, die Fünen mit der größten Insel Dänemarks verbindet - wer es sich zutraut, kann die Konstruktion besonders eindrucksvoll bei Mondlicht bewundern.

Weiterführende Revierinfomationen