Classic Yacht Charter

Segeln mit Leidenschaft

Vor 2 Wochen haben wir die erste Lackschicht vollendet - und es ist super geworden! Schon jetzt sieht das Cockpit spitze aus, natürlich vor allem auch wegen der neuen Teak-Backskistendeckel. Die Schreinermeister der Yachtwerft Fehmarn haben ganze Arbeit geleistet - Super! An diesem Wochenende haben wir große Pläne, denn die zweite Lackschicht soll drauf und wenn es geht, vielleicht sogar eine dritte. Aber können wir das schaffen?

Samstag - das neue Kopfbrett, für das alte, welches wir beim Ausbau der Niedergangsluke mit dem Stecheisen mühsam herausarbeiten mussten, ist fertig. Martin, der Holz-Künstler, hat es aus 30mm Mahagoni fertig gefräst und es passt wie angeggossen. An ihm ist ein echter Schreiner verloren gegangen. Na ja, so ist es ja auch gut, wenn er die Schreinerei als Ausgleich für seine stundenlangen Telkos gefunden hat ;-) Auf dem Foto sieht man auch schon das neue Gestänge für die Sprayhood, die Oleu in der letzten Woche montiert hat. So schön der neue Lack auch ist - jetzt wird er erstmal wieder vorsichtig angeschliffen, danach gründlich gesäubert und entfettet. Dann kleben wir wieder die Fenster ab und bereiten alles für die zweite Lackschicht vor. 

Sonntag - Gutes Frühstück und wir stürzen uns auf die Elida. Mit fast schon Routine tragen wir bei etwa 9 Grad den Lack auf das schöne Mahagoniholz auf. Alles in allem brauchen wir gut 4 Stunden und müssen höllisch aufpassen, dass wir nicht aus Dösigkeit auf den frischen Lack fassen oder sich durch zu viel Farbauftrag Nasen bilden.

Bis zur Abfahrt nutzen wir noch die Zeit und spendieren den beiden Cockpitbodenbrettern auf der Unterseite eine neue Motorraumdämmplatte. Damit der Diesel demnächst flüsterleise wird ... ;-)